48

Verheißung Gottes und Glauben

Was ist denn eine Verheißung Gottes anderes als eine gültige Entscheidung Gottes, eben das zu tun, was die Verheißung sagt? Was ist Glauben denn anderes als die frohe Überzeugung: Gott wird das tun, was er uns oder mir versprochen hat?! Es wäre so wichtig, wir würden die Verheißung Gottes festhalten in Nacht und Nebel, in Tod und Verzweiflung, bis sie irdische Realität wird!

Wir machen Gott immer kleiner, als er ist. Erlauben Sie doch Gott, Ihre Erwartungen an das, was er kann, auszuweiten.

Ein Wort von Martin Luther, das ich sehr schön finde, lautet: "Niemand lasse den Glauben daran fahren, daß Gott durch ihn ein großes Werk tun möchte."

Manche Menschen bitten Jesus: "Mehre uns den Glauben." Das haben auch die Jünger Jesu einmal gebetet (Lk 17, 5). Jesus hat diesem Anliegen bekanntlich nicht entsprochen. Bei einem solchem Gebet starren wir auf den Glauben, aber der Glaube blickt nicht auf den Glauben, sondern auf Jesus. Wenn wir uns auf Jesus und sein Wort einlassen und Schritte des Glaubens gehen, dann wächst unser Glaube, weil Jesus groß vor uns steht.

Wolfram Kopfermann

zurück