198

Spur meines Lebens

Ich schaue zurück auf die Spur meines Lebens,
folge dem Auf und Ab, den Biegungen und Kreuzungen,
verweile bei Menschen und Ereignissen, die mich geprägt haben.

Für Augenblicke verbargst du dein Anlitz,
vergaßest mich scheinbar, ließest mich im Dunkel allein.

Doch nach einer jeder Nacht der Angst kam ein Morgen mit neuer Verheißung,
und du schenktest mir neues Leben.

Autor unbekannt

zurück