279

Das rechte Gebet

Das rechte Gebet
ist nicht ein Werk,
eine fromme Haltung,
sondern es ist die Bitte des Kindes
zum Herzen des Vaters.
Darum ist das Gebet niemals demonstrativ,
weder vor Gott,
noch vor uns selbst,
noch vor anderen.
Das Gebet kann niemals eine Beschwörung Gottes sein,
wir brauchen uns vor ihm nicht mehr darzustellen.
Wir dürfen wissen,
dass er weiß,
was wir bedürfen,
ehe wir darum bitten.

Dietrich Bonhoeffer

zurück